"YOU LIKE TO MOVE IT, MOVE IT"

Aktualisiert: Aug 31

4 Wochen im Monat

5 Tag die Woche

8 Stunden am Tag

60 Min die Stunde


Und die Menschheit sitzt.

Jeden Tag sitzen die Meisten von euch konzentriert am Arbeitsplatz und das steif und verwurzelt. Häufig mit unvorteilhaften Lichtverhältnis und einem schlecht eingestellten Arbeitsplatz. Hinzu kommt, dass viele von euch im Laufe des Arbeitstages zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen.

von freepix

Zu der Sitzposition:

Euere Wirbelsäule "versteift" und wird gequetscht, da es an abwechslungsreicher Bewegung mangelt. Euer Gesäß wird schlaff und kann nicht arbeiten, sondern ist nur in einer gedehnten Position.

Euere hüftbeugende Muskulatur erschlafft weil sich im Hüftgelenk die Muskelansätze annähern und die Gelenk gebeugt sind. Durch ein gekrümmten Rücken drückt ihr eure Organe ein und könnt dadurch schlechter atmen. Meist resultiert diese Haltung durch schlechteres Sehen, was wiederum eine schlechte Konzentration verursacht.


von freepix

Wenn möglich variiert so oft wie möglich eure Sitzposition. Versucht wieder mehr Bewegung in eure Wirbelsäule zu bekommen, besser noch in den ganzen Körper. Umso mehr Bewegung dieser hat, desto schlechter kann er "einschlafen oder verkümmern". Sucht euch Möglichkeiten wie z.B einen Gymnastikball. Macht Kreise mit den Becken oder kippt es nach vorn und zurück. Stellt euren Monitor so ein, dass ihr mit aufrechten Rücken sitzen könnt. Dennoch bringt so viel Bewegung, wie euch möglich ist, in euren Arbeitsalltag.

von freepix




Das aller Beste ist jedoch immer noch häufiger Wechsel der Positionen. Wenn möglich stellt euch auch mal hin zum Arbeiten. Im Stehen könnt ihr super euer Becken bewegen und die Wirbelsäule mobilisieren.

Stellt euch abwechselnd erst auf das eine, dann auf das andere Bein, belastet sie wechselnd.




von freepik







Versucht euch auch mal in die Hocke zu begeben, zum Beispiel so eure Pause zu verbringen.










Allgemeine Tipps: Trinkt mehr über den Tag verteilt. Stellt euch einen Wecker alle 30 min und trinkt ein Glas Wasser 0,25l oder Tee. In 8 Stunden kommt man auf ...wieviel Liter? ... 4 Liter schon. Selbst wenn du 2-4 Gläser vergessen solltest, hast du bereits 3 Liter getrunken. Wahrscheinlich mehr als sonst.

Zum Anfang stellt Ihr euch noch den Wecker, später geht es euch ins "Blut" über. Bringt noch Bewegungen mit ein, wenn euer Wecker klingelt und verändert eure Position. Besser wäre es aller 15 min. diese zu wechseln. Dabei meine ich noch nicht mal aufstehen und bewegen, sondern einfach nur die Sitzhaltung wechseln. Durch zusätzliches zwischendurch aufstehen und bewegen kommt das Blut wieder in Bewegung, euer Geist wird angeregt, euer Gehirn mit Sauerstoff versorgt und eure Augen können sich vom fixierten Blick auf dem Monitor erholen. Das klingt jetzt vielleicht so, als würdet ihr dann nicht mehr zum Wesentlichen kommen; eurer Arbeit. Doch so ist es nicht. Sicherlich werdet ihr zu Anfangs ab und an durch ein kleines Piepen oder Summen kurz abgelenkt. Doch das hält nicht lange Stand. Schon bald ist eine Routine drin und ihr macht all das automatisch und ganz nebenbei, ohne euren Gedankengang zu verlieren. So wie es jetzt ist, wenn ihr zur Kaffeetasse greift.

Wenn du die Möglichkeit hast, sichere dir einen Arbeitsplatz am Fenster. So kannst du deine Augen zwischendurch beruhigen wenn du rausschaust.Zusätzlich kannst du dafür sorgen, dass das nah und fernsehen beibehalten wird.


PROBIERT euch aus!


Wairua

Bewusst leben . bewusst Bewegen

euer Chris

beweglicher . stabiler . stärker