Aktualisiert: Jan 3

ist fundamental für eine gute Bewegung.

Wir können sehr viel wahrnehmen, bewusst und noch mehr unbewusst. Oft liegt der Fokus unserer Wahrnehmung, im Bezug auf Sport, auf Sachen die nichts mit der Bewegung an sich zutun haben. Es wird sich mit dem drumherum beschäftigt, mit den Leuten, dem Handy, mit Gedanken um das Alltägliche oder was uns die ganze Zeit sonst noch beschäftigt. Nur nicht mit der Übung an sich. Das bedeutet einmal, dass die Ausführung der Bewegung nicht so ist wie sie sein sollte. Wir uns nicht darauf KONZENTRIEREN/FOKUSSIEREN wie es sich anfühlt, geschweige dem, dass man rein fühlt, wo sich der Körper oder einzelne Körperteile befinden!

Beispiel: Welches Bein belastest du mehr, wo spürst du den Druck unter deinem Fuß mehr?


Ja ein Extra- oder Zusatzgewicht bekommen wir immer mit, denn es ist etwas Externes und ist meistens leichter wahrzunehmen als unseren eigenen Körper.

Versuch öfters die Wahrnehmung auf dich oder dein "Inneres" zu lenken.



Kannst du zum Beispiel erspüren wo deine BWS liegt und diese aktiv ansteuern? Oder bräuchtest du Hilfe? Diese kannst du Extern bekommen, durch einen Trainer oder es selbst machen, in dem du deine Hand in den Bereich legst oder dich dafür an eine Wand lehnst, um diesen Bereich besser wahrnehmen zu können.



Wenn du gewissen Bereiche wahrnehmen kannst ist die nächste Frage, kannst du diese auch gezielt ansteuern? Also bewusst bewegen?

Eine kleine Übung hierzu.

Stell dich links oder rechts neben einen Spiegel und stell dich GERADE hin!

Bevor du nun in den Spiegel schaust. Fühle in dich hinein ob du wirklich gerade stehst?

Stehst du eher nach vorn oder hinten geneigt, oder schieb sich dein Becken weiter vor der zurück.NEIN?

Noch nicht zum Spiegel schauen!

Nun fühle nochmals rein aber in deine Füße. Hast du mehr auf den Fersen oder mehr auf dem Fußballen und Zehen den Druck?

Wenn dies erledigt ist, fühle rein ob du mehr auf dem linken oder rechten Fuß stehst?

Stehst du nun gerade?


Nun kannst du zum Spiegel blicken.


Stehst du wirklich gerade in einer Achse? Das heißt mit deinem Körper über deinen Füßen. Von unten nach oben: Füße; Knie, Becken in einer Linie. Darüber dann der Oberkörper, Kopf auf den Schulter oder hängt er weiter vorne?

OOODER ist dein Becken weiter nach vorn verschoben und dein Oberkörper nach hinten. Oder das Gegenteil?

Ist es eine AUFRECHTE HALTUNG?



Hier noch ein Beispiel.

Weißt du wo deine Arme, Schultern und Schulterblätter sich im Moment befinden?

Ja schon klar an deinem Körper und neben dir. Aber weißt du wirklich wo sie sich befinden? Kannst du sie erfühlen?

Sind sie gerade hochgezogen oder entspannt?

Sind sie nach vorn gezogen oder nach hinten?


Wahrnehmung soll sich aber nicht nur auf Position und Bewegung beziehen, es kann sich auch auf Wärme, Kälte, Vibration, spitz oder stumpf beziehen.

Wahrnehmung bezieht sich auch nicht nur auf deinen Körper.


Wie nimmst du dich wahr? Wie nehmen dich andere wahr oder wie nimmst du Sie oder deine Umgebung wahr? Hier kommen wir dann in Richtung Gedanken - Mindset.


In den Kleingruppen gehen wir mehr auf die Wahrnehmung von Bewegungen fühlen und die Position der Gelenke ein.

Den Rest nehmen wir auch gerne im Personal Training mit auf. Auch die Ernährung, deren Auswirkung oder auch; nehme ich noch wahr was ich esse und wie viel?


Bist du bereit eine neue Welt der Wahrnehmung zu entdecken?

Du siehst Wahrnehmung hat einen größeren Stellenwert in unserem Leben als wir bewusst wahrnehmen;) !


Die Frage ist: wie bewusst sind wir uns Dessen?


In diesem Sinne

Bewusst Leben Bewusst Bewegen

Euer Chris von

WAIRUA



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
wairua18 lang.png
  • Instagram - Grau Kreis
  • Instagram
  • Grey Facebook Icon
  • Youtube
  • Grau Pinterest Icon

EST. 2013 WAIRUA

Magdeburg, Deutschland